Freie Trommler Rostock

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Gästebuch

Eintrag hinzufügenEintrag hinzufügen:

André     05 Juli 2012 21:15 |
hallo ingo,
wenn man sich nicht mehr zu helfen weiß, dann sind eben mal die anderen schuld oder erfinden den " segler " ! son quark.
auch dir sollte es doch so langsam aber sicher dämmern, dass ihr mit eurer unschönen art dinge zu verändern nicht weiter kommt. da sind dann schon mal die fronten verhärtet, dass hast du richtig bemerkt ! (gilt aber nur für mich persönlich)
wie dir aufgefallen sein wird, habt ihr die neugier vieler rostocker und medien geweckt. OZ, NNN usw.
es wird sich nun zeigen für wen die werbung besser laufen wird.
hast du eigentlich eine ahnung, wieviele trommelhungrige es in rostock und umgebung gibt, die jetzt erfahren werden wo sie sich einbringen können um ihrem hobby zu frönen ?! :grin

auch das wird sich in der zukunft zeigen ob die freien trommler weiter zulauf erhalten.
unterm strich stehen die segelvereine in gehlsdorf nun in keinem guten stern mehr.
vom warnemünder segel - bzw. bootsverein hört man schon viele stimmen die da sagen, engstirnig, kleinlich, stur usw. nur um mal ein par kleine stichworte zu nennen. ( berichtete mir meine verwandschaft ) kurz um, ihr seid in aller munde, nur nicht im positiven sinne.
sowas ist doch schade ingo, auch das ist letztlich ein grund, warum einen die mitglieder davonschippern. abgesehen davon glaube ich nicht an das argument, das vereinsmitglieder wegen uns und knappen drei stunden musizieren den verein verlassen. da habt ihr euch aber was vom klabautermann erzählen lassen. ist zu mindest mal ne bequeme ausrede von den ausbrechern.
ich hoffe nur für euch, dass ihr euch mit den letzten aktionen gegen uns nicht vernavigiert habt und noch schiffbruch erleidet.
ich persönlich würde es schade finden, wenn es noch weniger segelfreunde bei euch werden und alles nur weil man nicht tolerant sein kann oder will. in diesem sinne, schiff ahoi. :) 8)
Admin Comment:Adminkommentar:
Hallo Ingo, Hallo Andre,

ich finde, jeder darf seine Meinung und Aufregung haben und auch kund tun (wie 'engstirning' das andere auch immer finden mögen). Das gehört zu einer Gesellschaft dazu.

In unserer Hafengesellschaft liegt das Problem aus meiner Sicht beim Finden einer Toleranzgrenze. Wir Trommler haben uns in den Jahren immer kompromissbereit gezeigt, haben immer Gespräche gesucht und für Toleranz geworben. Das ist auch bei den meisten offiziellen Stellen und vielen Bürgern und Besuchern in Rostock angekommen.

2012 gibt es auf einmal - und für mich sehr überraschend - massive Klagen von einigen Gehlsdorfer Seglern. Da wir schon seit 10 Jahren den Stadthafen betrommeln, kann ich mir nicht vorstellen, dass wir allein der Grund sind.

Ich bitte, nicht allen Ärger über Lärmbelästigungen auf uns Freie Trommler zu projizieren. Ich finde, dass wir mit unserem diszpiplinierten, selbst-auferlegten Trommelstop um 22 Uhr zeigen, dass wir das Ruhebedürfnis von etwas weniger Trommelbegeisterten respektieren.

Kann nicht einfach alles so bleiben, wie's sich in den letzen Jahren etabliert hat? Könnt ihr Segler nicht für uns ein Auge zudrücken. Wir kommen auch zur nächsten An-/Absegel-Party und machen Musik mit Euch!

Matthias

Ingo     05 Juli 2012 17:59 | Rostock
Tja der Segler (ein tiefer) scheint doch ein von Euch gestellter zu sein. Er schreibt für euch und ist wahrscheinlich garkein Segler. Schade. Aber das sind auch einige andere hier, die was schreiben. Das Hauptproblem sind nicht die Segler sondern auch die Leute die im Umkreis von 5 Km das Trommeln miterleben müssen. Man versucht was vernüftiges auf die Beine zustellen, aber die Seiten sind wohl verhärtet. :roll

Segler     05 Juli 2012 16:21 |
also mich stört das Trommeln überhaupt nicht - im Gegenteil: so kommt zum Segeln auch noch ein bisschen Musik dazu ... ich find es gut ... Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es andere Segler stört, wenn sie ein bisschen zur Abwechslung den Klang der weiten Welt während ihrer Bootsarbeiten oder beim Takeln zu hören bekommen ...

Diejenigen, die ihre Boote zum Wohnen benutzen, sollten sich nicht als Erholungssportler sondern als Camper bezeichnen - und ich weiss gar nicht, ob das denn überhaupt da bei Motor Rostock und Co. erlaubt ist ... Das sind eben keine Campingplätze sondern Anlegestellen ...

Lasst euch nicht von denen wuschig machen! Ausserdem, so selten, wie ihr da seid, hört man es auf der anderen Seite der Warnow auch nicht wirklich laut ... Ingo spinnt ...
Admin Comment:Adminkommentar:
Danke, lieber Segler. Du gibt Hoffnung und bestätigst unsere Vermutungen!

Redaktion NNN     05 Juli 2012 14:16 |
Hallo Trommelfreunde,
wir brauchen dringend Kontakt zu Euch wegen des Termins heute abend. Bitte meldet euch unter der Email-Adresse uwhp(at)nnn.de, möglichst mit einer Telefonnumer, die wir erreichen können.
Beste Grüße

KTVler     05 Juli 2012 13:57 | KTV
Hallo Ingo,

es freut mich persönlich sehr, dass scheinbar doch ein noch lösungsorientiertes Gespräch stattfinden kann. Sicher ist es unglücklich, dass ein Segelverein vermeindlich durch uns Trommler finanziellen Schaden nimmt.

Aber erst einmal einige Fakten, die es klarzustellen gilt:
- wir Trommeln in den Sommermonaten max 1x die Woche Dienstags am Stadthafen
(auch nur bei gutem Wetter & in Ausnahmefällen anstatt Dienstag am Mittwoch)
- die Treffen sind zu einem weitgehend beliebten Event für Rostocker und Touristen geworden
- wir schaffen durch unsere Trommelsessions eine angesehene kulturelle Bereicherung für Rostock

Ich habe die Trommler als tolerant und gesprächsbereit kennengelernt. Wohingegen Personen, die sich durch uns gestört fühlen, nie zu einem Gespräch bereit waren bzw. nur pöbelnd versucht haben Druck auf uns auszuüben. Wir selbst haben in Gesprächen mit dem Ordnungsamt und der Polizei, sowie auch Ortsvertretern einen Konsens erreicht, der uns das Trommeln 1x die Woche nach Anmeldung zwischen 18 und 22Uhr zugesteht.

Ich sehe daher die derzeitige Eskalation hier im Forum mit Bedauern, denn Beschimpfungen, Drohungen und Tatsachenverdrehungen bilden keine Grundlage für eine Lösung Ihres Problems.
So erhoffe ich mir nun eine etwas lösungsorientiertere Kommunikation zwischen uns.
Denn wir sind alle friedliche Menschen, die ihrem Hobby nachgehen wollen.

beste Grüße

Ingo     05 Juli 2012 07:28 | Rostock
Jetzt noch mal zu Sachlichkeit. Einigen Rostocker Seglervereinen in Gehlsdorf ist durch das Trommeln ein finanzieller Schaden durch euch entstanden! Sie haben Mitglieder verloren, weil sie es nicht mehr ausgehalten haben. Ist es das was ihr wollt??? Ich glaube nicht. In den meisten Satzungen der Segelvereine steht drin, das der Wassersport zu Erholung da ist. Leider passiert durch das Trommeln genau das Gegenteil. Viele Segler habe auch nix persönlich gegen die Trommler. Sie können ja auch ein zwei Mal im Jahr dort trommeln, aber nicht jeden Dienstag teilweise auch Mittwoch. Vielleicht könnte Ihr euch mal durchringen für einen neuen anderen Standort.

Musiker     04 Juli 2012 17:33 |
Ich fühle mich belästigt durch den Lärm der Schiffshupen, der Autos, der Kirchenglocken, der S-Bahn, Hubschraubern - doch kann ich es nicht ändern und lebe damit.
Wer sich durch ein paar Stunden an Schönwetterdienstagabenden, von denen es ja nicht besonders viele über 15 Grad Celsius im Jahr gibt, belästigt fühlt, dem sei gesagt: DU KANNST ES NICHT ÄNDERN - ICH BIN TROMMLER UND BRAUCHE DAS. ALSO LEBE DAMIT, DENN ICH LEBE AUCH MIT DEINEM EINGESCHRÄNKTEN KULTURVERSTÄNDNIS, DAS DURCH MEDIEN, WIE RTL, SAT1, PRO7 und BILD scheinbar AUSREICHEND ZUFRIEDENGESTELLT IST! Pech gehabt, also lass mich in Ruhe Trommeln, denn du willst noch weniger, was ich sonst aus reiner Langeweile mit deiner schicken Yacht oder deiner Villa mache ... Sei froh, dass zwischen uns ein Fluss ist und ich nur manchmal auf der anderen Seite ein bisschen Musik mache ...

Chrischan     03 Juli 2012 10:31 | Rostock
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Werte Damen und Herren,
ich bin nun seit circa 3 Jahren, in unregelmäßigen Abständen ;) , bei den freien Trommlern dabei und muss dem Administrator ersteinmal Recht geben was die positive Resonanz der meisten Passanten betrifft. Ich verstehe jedoch auch den Standpunkt von den wenigen denen diese Musik überhaupt nicht zusagt und die sich davon einmal wöchentlich belästigt fühlen. Was aber meiner Meinung nach nicht geht, ist das man sich hier pöbelnd Luft macht! Wir sind alle vernünftige Menschen, mit denen man in Ruhe sprechen kann ohne ausfällig zu werden. Ich bin sicher das wir eine Lösung finden können, evtl einen anderen platz am Hafen wo alle mit der Lautstärke zufrieden sind? Bis man sich auf einen Konsens geeinigt hat würde ich mir ein angemessenes miteinander Umgehen wünschen.
Gruß Chrischan

André     27 Juni 2012 09:59 |
ich kann da nur die meinung unseres admin unterstützen und gebe jetzt auch mal meinen senf dazu...... Toleranz, auch Duldsamkeit,[1] ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten.[2] Gemeint ist damit heute häufig auch die Anerkennung einer Gleichberechtigung unterschiedlicher Individuen.[3]

Das zugrundeliegende Verb tolerieren wurde im 16. Jahrhundert aus dem lateinischen tolerare („erdulden“) entlehnt.[4] Das Adjektiv tolerant in der Bedeutung „duldsam, nachsichtig, großzügig, weitherzig“ ist seit dem 18. Jahrhundert, der Zeit der Aufklärung, belegt.[5] Ebenso die Gegenbildung intolerant, als „unduldsam, keine andere Meinung oder Weltanschauung gelten lassend als die eigene“.[5]

Der Gegenbegriff zu Toleranz ist die Intoleranz, in der Bedeutung „Unduldsamkeit“ im 18. Jahrhundert aus dem französischen intolérance entlehnt.[5]. Als Steigerung der Toleranz gilt die Akzeptanz, die verstehende Haltung gegenüber einer anderen Person oder ihrem Verhalten.

8) die woche hat 168 stunden. warum ist es nicht möglich, dass einige mitbürger ( ca. 10 leutchen... wenn überhaupt ) uns für knappe 4 stunden unser ding machen lassen ?! für mich hat das sehr viel mit toleranz zu tun. sorry, da fühle ich mich belästigt bei so viel kleinlichkeit die hier an den tag gelegt wird. :?

INGO     27 Juni 2012 07:58 | HRO
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
http://keine
Das hat nix mit Toleranz zu tun. Es ist einfach ein Belästigung für sehr viele Leute. Und die Leute werden sich das nicht mehr gefallen lassen!


77
Einträge im Gästebuch

Bilder

Trommler-Newsletter

Trommeln in Rostock? Wann? Wo? Einfach eintragen!
Trommler-News



Trommelwetter

Stadthafen Webcam

Stadthafen Rostock


PopUp MP3 Player (New Window)

NewsTicker

Percussion-Labor 2013 (7315)
Matthias Rust

Daniel und seine Kulturbotschafter organisieren auch dieses Jahr wieder das Percussion-Labor im Peter-Weiss-Haus.

Diesmal erstmalig mit einem Workshop-Programm, bei dem für alle Percussionsinteressierte was dabei ist. Es sind sogar noch Plätze frei und für die Freien Trommler gibt es für den Djembe-Workshop sogar Sonderkonditionen.

Das Labor startet am Samstag, 23. November. Morgens und Tagsüber mit Workshops und abends die Show im PWH.

Sagt allen bescheid, damit es abends schön voll wird.
Neben einem Solo-Auftritt der Freien-Trommler (neben vielen anderen) gibt es auch wieder ein gemeinsames Stück aller Performer und einen spontanen Jam im Anschluss.

An alle Freien Trommler:

Bitte meldet Euch bei Interesse bei mir (oder in unserer Facebook-Gruppe) einigermaßen verbindlich für den Workshop mit Holger an (morgens Einsteiger und nachmittags Profi). Es sind noch Platz frei - insbesondere bei den Einsteigern!

Diesen Mittwoch - Percussion-Labor-Vorbereitungs-Jam, ab 20 Uhr im PWH!

Weiterlesen...

Sommer ist da! (8652)
Matthias Rust

Endlich ist der Sommer da!

Deshalb hat es diese Woche/dieses Wochenende auch gehörig in sich:

  • Heute (am Freitag, 21. Juni 2013) sind wir bei der Fète de la musique (www.fete-rostock.de) als "Walking Act" (das heißt, wir haben keine feste Bühne) eingeplant. Zusammen mit den Leuten von Daniel's Afrika-Chor und vielleicht auch ein paar Leuten von Sambucus/Movimento können wir also heute abend ein bisschen Straßenmusik machen.
    Die Fète findet dieses Jahr nur in der KTV statt (Bühnen auf Brink, Margaretenplatz, LOM, PWH und Warmbad).
    Ich find Daniel's Facebook-Vorschlag super: Fète-Trommel-Treffpunkt am Brink ca. 17:45 Uhr (nach Konzert der Farm AG) und anschließendes Suchen eines lauschigen Plätzchens - also konkrete Ideen dann mitbringen!
    Die Fète geht offiziell bis 22 Uhr - mal gucken wie sich das Trommeln so entwickelt.
    Zur Aftershow-Party im PWH (ab 22 Uhr) lädt übrigens auch wieder Kurt Azür ein (mit einigen Freien Trommlern).
  • Morgen findet ab 18 Uhr an den Feuerstellen in Warnemünde das Mitsommernachtstrommeln statt. Olaf und Sambucus laden an einem der längsten Tage des Jahres wieder zum Sandpercussions-Event in die wunderschönen Abendsonne. Feuer wird gemacht - aber nur für die Optik, denn die Wetter-Prognose verspricht 18 Grad um Mitternacht!
  • Die großartigen und überaus sympatischen "Les Bummms Boyz" haben ihre CDs fertig. Tom hat uns auch schon persönlich am letzten Dienstag eingeladen: Samstag (morgen) ist CD-Release-Tag und es wird den ganzen Tag Bummms-Action geben: Ab ca. 15 Uhr ist ein afrikanischer Trommelkreis am Start - abends dann das große Konzert unserer Boyz und als fulminanter Abschluss wird um 22:30 zum großen Trommelfinale gerufen... und jetzt das beste: wer mittrommelt bekommt eine CD geschenkt!

Ihr seht also es geht ordentlich was ab!

Nächsten Dienstag: wie immer in der letzten Juni-Woche: Fusion-Warmup! (Stadthafen - und wehe das Wetter passt nicht)

Im Sommer immer Dienstag (Ausweichtag: Mittwoch): FREIES TROMMELN
Bei gutem Wetter (>10° nachts) auf der Haedge (bis 22 Uhr wegen Respekt), sonst im PWH!

Aktuelle News immer auf unserer Facebook-Gruppe!
(Ich arbeite gerade an einer Umstrukturierung der Web-Seite, damit ich nicht immer so viel parallel tippen muss)

Weiterlesen...

Heute (Di): Thawing Rostock (4823)
Matthias Rust

BierSchluss mit Winter. Djemben raus und ein paar schweißtreibende Solo-Experimente hingelegt. Der Schnee wird weggetrommelt - das Eis weggeshakert - die Sonne herausgeflötet!

Thawing Rostock

heute (Dienstag), ab 20:30 (nach dem Theater) im PeterWH

Weiterlesen...

Mittwoch: Give-Peace-a-Chance (5842)
Matthias Rust
Mittwoch (20. März) ab 20 Uhr im PeterWH:

give peaceGive Peace A Chance

Freie Trommeln improvisieren zum Hochzeitstag von von John und Yoko und zum 2. Jahrestag der syrischen Revolution für *verdammt nochmal endlich* Frieden auf der Welt.
Weiterlesen...

Trommler-Meinung

Wollen wir einen Dienstag mal zum Strand-Trommeltag machen?
 

Online?

Keine

Statistik

Seitenaufrufe : 219307