Freie Trommler Rostock

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Die Sache mit dem Lärm!

E-Mail Drucken PDF

Trommeln sind laut! Deshalb treffen wir uns auch nicht meinem Wohnzimmer oder in der Kantine des Altenpflegeheims, sondern im idyllischen Stadthafen!

In den letzten Jahren konnten wir beobachten, wie ein Teil unserer Steuergelder in Form von ermahnenden Polizisten wieder und wieder unsere Kreise störte. Asche-auf-unser-Haupt: es gab Abende wo wir bis nach Mitternacht im Stadthafen durchaus laut waren... wir waren jung und bitten um Entschuldigung. Verständlich, dass man uns Trommler, wenn die nächstliche Ruhe gestört ist, ein bisschen unsympatisch findet.

Deshalb achten wir seit diesem Jahr verstärkt auf die 22 Uhr Grenze. Das heisst: danach gibt's bei uns nur noch leise Instrumente (keine Djemben mehr!). Eine Sitar mit Kostja's Kehlkopfgesang unterstützt den gesunden Nachtschlaf - wer das allerdings hören möchte, muss schon ein bisschen näher an uns Freie Trommler heranrücken.

Doch jetzt zum Problem: Die Polizei kommt schon um 9! Ein Anruf aus Gehlsdorf wegen Ruhestörung "zwingt" die Polizei, unseren Trommelkreis höflich, aber bestimmt aufzulösen. Die Polizisten hätten keinen Handlungsspielraum, da die Bürgerbeschwerde maßgeblich sei!

In zahlreichen Gesprächen mit Gehlsdorfern, die u. A. auch im gleichen Haus wie der Anrufer wohnen, mit dem Ordnungsamt, mit Mitgliedern der Bürgerschaft und nicht zuvergessen zahlreichen Freien Trommler-Fans können wir durchaus Akzeptanz und ein hohes Maß an Toleranz für unsere Stadtbildbereicherung feststellen. Bis 22 Uhr!

Natürlich muss das nicht verpflichtend für alle Bürger sein, aber wir bitten im Sinne einer toleranten Gesellschaft, unser Trommeln bis 22 Uhr zu tolerieren. So viele Leute macht das Trommeln glücklich und sie müssen nicht Ego-Shooter spielen, Drogen nehmen oder gar fernsehen!

Die Welt wird besser mit den Freien Trommlern!

Die Polizeit kann übrigens einen Bürgeranruf auch zurückweisen, wenn er nicht verhältnismäßig ist. Dazu muss sich die Polizei allerdings ein Bild der tatsächlichen Belastung des Bürgers machen. Da die Zuständigkeit des Polizeireviers, das uns immer besucht allerdings an der Petribrücke endet, weiss ich garnicht, wie man das einfach hinbekommt. Und natürlich können wir das auch nicht von der Polizei verlangen. Aber wir sollten sie vielleicht auf die Möglichkeit des Rückweisens wegen Nichtigkeit hinweisen! Es handelt sich um eine Ermessensfrage.

Vom Ordnungsamt droht uns übrigens nicht so richtig Gefahr, da wir nicht in deren Zuständigkeit fallen. Es bleibt aber die Gefahr einer Anzeige wegen Ruhestörung und ein eventuelles Bußgeld. Und dann gibt's noch die gerichtliche Einigung. Die fällt in's Privatrecht und die Richter entscheiden wohl häufig anhand gemessener Pegelwerte und der TA Lärm, die für die Zeit vor 22 Uhr 55 db Schallpegel als Zulassungsgrenze in allgemeinen Wohngebieten angibt. Und das schaffen wir nur, wenn wir auf der anderen Seite der Warnow trommeln (50 db entsprechen Zimmerlautstärke, normale Unterhaltung, Geschirrspüler, siehe hier).

 

Kommentare  

 
+1 # matze 2009-07-30 12:24 Habe gerade bei der Polizeidirektio n Rostock 1 angerufen und die nette Polizistin am Telefon gehabt, die uns auch schon mehrere male abends "aufgesucht" hat und die uns schon mal zur Holzhalbinsel "geleitet" hat.
Die Entscheidung unseren Trommelkreis aufzulösen, liegt im Ermessensspielr aum des Polizisiten! Nach ihrem Ermessen dürften wir bis 22 Uhr spielen. Voila!

Folgender konstruktiver Vorschlag kam von ihr: wir rufen nächsten Dienstag kurz an und sagen, dass wir jetzt loslegen und das um 10 Schluss ist. Und schon kann der diensthabende Polizist die Anrufer beruhigen und uns nach seinem Ermessen ebenfalls in Ruhe trommeln lassen!

Nichtsdestotrot z laden wir alle diensthabenden und dienstbefreiten Polizisten (auch die, die Urlaub machen) herzlichst zu unseren Sessions ein!

Wegen solch netten Polizisten und besonders -innen zahle ich gerne Steuern!
Antworten | Antworten mit Zität | Zitieren
 
 
+2 # Ambva 2009-08-06 02:28 Gut gesagt Matze! Rostock ist eigentlich eine stadt mit besonders netten Polizisten und Polizistinen und ich hoffe dass es bleibt so! :) Antworten | Antworten mit Zität | Zitieren
 
 
+1 # matze 2010-06-21 12:17 Übrigens: bis jetzt hat die Taktik mit "davor anrufen und bis 10 anmelden" wunderbar funktioniert. Es ist wirklich angenehmer, am Anfang der Session einmal nett mit den Polizisten zu plaudern, als es am Ende mit genervten Ordnungshütern zu tun zu bekommen. So bleibt auch viel mehr Zeit für wirkliche Probleme! Antworten | Antworten mit Zität | Zitieren
 
 
+2 # matze 2011-04-26 15:41 Update 2011:
- 2010 war ein Jahr ohne Polizeieinsätze aufgrund Stadthafen-Lärm
- es gab einmal einen Anruf der Polizei und wir durften noch 10 Minuten bis halb 10 weitermachen
- ansonsten stabile Lautstärkeverte ilung bis 22:00 Uhr und anschließende ausgiebige low-fi sessions
- letzte Woche: grandioses Auftakttrommeln 2011 mit bewährter Polizei-Anruf-Taktik und ungestörter Gestaltungsfrei heit
Antworten | Antworten mit Zität | Zitieren
 
 
0 # Stadthafenbesucher 2013-06-05 11:38 Gestern, am Dienstag, 5. Juni gegen 21 Uhr wollte ich es mir mit Freunden im Stadthafen gemütlich machen und in Ruhe die schöne Atmosphäre genießen.

Das war leider unmöglich, da die Trommler im Stadthafen extrem laut zu Werke gingen und sicher nicht nur mich, sondern viele andere Stadthafenbesuc her und Gehlsdorfer.
Selbst bei ca. 1-2 km Entfernung hat das Getrommel sehr genervt.
Dass es es dafür offensichtlich eine Genehmigung gibt, kann ich absolut nicht nachvollziehen.
Es kommt auch nicht darauf an, ob das Getrommel ein paar Leuten gefällt oder andere Stadthafenbesuc her ebenfalls laut sind. Maßgeblich ist es meines Erachtens NIEMANDEN zu belästigen und schon gar nicht, wenn man sich der Situation bewusst ist.
Also, liebe Trommler, geht in euch und bitte dahin, wo ihr eure Mitmenschen nicht belästigt. Danke.
Antworten | Antworten mit Zität | Zitieren
 
 
0 # matze 2013-06-05 11:49 @Stadthafenbesu cher
… es ist jedes Jahr das gleiche! Du hast Dich ja auch schon im letzten Jahr bei uns beschwert.

Du bist nicht alleine mit Deiner Meinung (siehe Segler-Diskussion), aber die allermeisten Leute tolerieren unsere Aktivitäten und sehen in uns eine Bereicherung für das kulturelle Leben im Stadthafen. Einmal die Woche! Und um 10 ist Schluss!
Antworten | Antworten mit Zität | Zitieren
 
 
0 # Trommler 2013-06-25 13:44 Lieber Stadthafenbesuc her - als Musiker niemanden zu belästigen ist schlichtweg nur auf einem Wege möglich: Sterben …

Natürlich ist es maßgeblich, niemanden zu belästigen, jedoch liegt die Stressgrenze, die hier neben der Logistik und der städtebaulichen Beschaffenheit einen weiteren Aktionsrahmen festlegen würde, bei jedem woanders. Deshalb hat der Gesetzgeber auch dort Richtlinien festgelegt, damit die Handlungsfreihe it vom Menschen nicht durch extrem empfindliche oder intolerante Mitmenschen nicht komplett eingeschränkt wird.

Unser selbstgesetztes Zeitmaß ist neben der Entscheidung für diesen Ort bereits am unteren Limit und die Tatsache, dass dich das Trommeln in 1 bis 2 km Entfernung immer noch genervt haben will, spricht bereits gegen jede weitere Erwägung, deinen Vorwurf ernst zu nehmen.

Angesichts dessen hält sich mein Verständnis ebenso in Grenzen. Wir spielen selten genug, kurz genug und halten uns an die Richtlinien der Lärmschutzveror dnung … mehr geht nicht.
Antworten | Antworten mit Zität | Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Bilder

Trommler-Newsletter

Trommeln in Rostock? Wann? Wo? Einfach eintragen!
Trommler-News



Trommelwetter

Stadthafen Webcam

Stadthafen Rostock


PopUp MP3 Player (New Window)

NewsTicker

Percussion-Labor 2013 (7315)
Matthias Rust

Daniel und seine Kulturbotschafter organisieren auch dieses Jahr wieder das Percussion-Labor im Peter-Weiss-Haus.

Diesmal erstmalig mit einem Workshop-Programm, bei dem für alle Percussionsinteressierte was dabei ist. Es sind sogar noch Plätze frei und für die Freien Trommler gibt es für den Djembe-Workshop sogar Sonderkonditionen.

Das Labor startet am Samstag, 23. November. Morgens und Tagsüber mit Workshops und abends die Show im PWH.

Sagt allen bescheid, damit es abends schön voll wird.
Neben einem Solo-Auftritt der Freien-Trommler (neben vielen anderen) gibt es auch wieder ein gemeinsames Stück aller Performer und einen spontanen Jam im Anschluss.

An alle Freien Trommler:

Bitte meldet Euch bei Interesse bei mir (oder in unserer Facebook-Gruppe) einigermaßen verbindlich für den Workshop mit Holger an (morgens Einsteiger und nachmittags Profi). Es sind noch Platz frei - insbesondere bei den Einsteigern!

Diesen Mittwoch - Percussion-Labor-Vorbereitungs-Jam, ab 20 Uhr im PWH!

Weiterlesen...

Sommer ist da! (8652)
Matthias Rust

Endlich ist der Sommer da!

Deshalb hat es diese Woche/dieses Wochenende auch gehörig in sich:

  • Heute (am Freitag, 21. Juni 2013) sind wir bei der Fète de la musique (www.fete-rostock.de) als "Walking Act" (das heißt, wir haben keine feste Bühne) eingeplant. Zusammen mit den Leuten von Daniel's Afrika-Chor und vielleicht auch ein paar Leuten von Sambucus/Movimento können wir also heute abend ein bisschen Straßenmusik machen.
    Die Fète findet dieses Jahr nur in der KTV statt (Bühnen auf Brink, Margaretenplatz, LOM, PWH und Warmbad).
    Ich find Daniel's Facebook-Vorschlag super: Fète-Trommel-Treffpunkt am Brink ca. 17:45 Uhr (nach Konzert der Farm AG) und anschließendes Suchen eines lauschigen Plätzchens - also konkrete Ideen dann mitbringen!
    Die Fète geht offiziell bis 22 Uhr - mal gucken wie sich das Trommeln so entwickelt.
    Zur Aftershow-Party im PWH (ab 22 Uhr) lädt übrigens auch wieder Kurt Azür ein (mit einigen Freien Trommlern).
  • Morgen findet ab 18 Uhr an den Feuerstellen in Warnemünde das Mitsommernachtstrommeln statt. Olaf und Sambucus laden an einem der längsten Tage des Jahres wieder zum Sandpercussions-Event in die wunderschönen Abendsonne. Feuer wird gemacht - aber nur für die Optik, denn die Wetter-Prognose verspricht 18 Grad um Mitternacht!
  • Die großartigen und überaus sympatischen "Les Bummms Boyz" haben ihre CDs fertig. Tom hat uns auch schon persönlich am letzten Dienstag eingeladen: Samstag (morgen) ist CD-Release-Tag und es wird den ganzen Tag Bummms-Action geben: Ab ca. 15 Uhr ist ein afrikanischer Trommelkreis am Start - abends dann das große Konzert unserer Boyz und als fulminanter Abschluss wird um 22:30 zum großen Trommelfinale gerufen... und jetzt das beste: wer mittrommelt bekommt eine CD geschenkt!

Ihr seht also es geht ordentlich was ab!

Nächsten Dienstag: wie immer in der letzten Juni-Woche: Fusion-Warmup! (Stadthafen - und wehe das Wetter passt nicht)

Im Sommer immer Dienstag (Ausweichtag: Mittwoch): FREIES TROMMELN
Bei gutem Wetter (>10° nachts) auf der Haedge (bis 22 Uhr wegen Respekt), sonst im PWH!

Aktuelle News immer auf unserer Facebook-Gruppe!
(Ich arbeite gerade an einer Umstrukturierung der Web-Seite, damit ich nicht immer so viel parallel tippen muss)

Weiterlesen...

Heute (Di): Thawing Rostock (4823)
Matthias Rust

BierSchluss mit Winter. Djemben raus und ein paar schweißtreibende Solo-Experimente hingelegt. Der Schnee wird weggetrommelt - das Eis weggeshakert - die Sonne herausgeflötet!

Thawing Rostock

heute (Dienstag), ab 20:30 (nach dem Theater) im PeterWH

Weiterlesen...

Mittwoch: Give-Peace-a-Chance (5842)
Matthias Rust
Mittwoch (20. März) ab 20 Uhr im PeterWH:

give peaceGive Peace A Chance

Freie Trommeln improvisieren zum Hochzeitstag von von John und Yoko und zum 2. Jahrestag der syrischen Revolution für *verdammt nochmal endlich* Frieden auf der Welt.
Weiterlesen...

Trommler-Meinung

Wollen wir einen Dienstag mal zum Strand-Trommeltag machen?
 

Online?

Keine

Statistik

Seitenaufrufe : 219304